Nummer 6 von 6!

Donnerstag, 07.12.2017

Es  ging zum nächsten Nationalpark - Coffin Bay National Park. Aber vorher mussten wir erstmal das erste Türchen von unserem Adventskalender aufmachen Das Wetter hatte sich rapide von 39 auf 20 Grad abgekühlt und zudem war es noch sehr windig. Deshalb haben wir es dort am Strand auch nicht allzu lange ausgehalten. 

Wir machten uns weiter auf den Weg zum Piladappa Rock. Ein recht großer Stein, wo man rauf laufen konnte. Das haben wir dann natürlich auch gleich gemacht. Wir mussten zwar aufpassen dass wir nicht wegwehten, aber die Aussicht war schon ganz cool. Da man dort campen durften, beschlossen wir gleich dort zu bleiben. Wir kuschelten uns in unser gemütliches Auto und verbrachten den Abend mal wieder mit Kniffel spielen. 

Bevor unsere Reise am nächsten Tag weiter gehen konnte, taufte Luisa unser Auto zu einem Raumschiff um - warum auch immer 🙈Dann konnte es weitergehen. Gawler Ranges Nationalpark wir kommen. Dort angekommen informierten wir uns erstmal an der Info Tafel. Natürlich da wo wir hin wollten war der Weg eine 4WD Strecke. Da Luisa und ich die Strecke nicht fahren wollten, sind wir wieder umgekehrt und machten uns auf den Weg Richtung West Australia. An der Grenze von South zu West Australia wurde erstmal unser Auto kontrolliert ob wir irgendwelche Früchte oder irgendein Gemüse dabei hatten, da dies negativ war durften wir unsere Fahrt fortsetzen. Somit waren wir in dem sechsten von sechs Bundesstaaten in Australien angekommen. Wir machten uns auf dem Weg Richtung Esperance. Wir legten ein halt bei einem Campingplatz ein und haben am nächsten Morgen zum Frühstück natürlich eine Kerze für den ersten Advent angezündet.

 Dann ging es auch weiter nach Esperance. Eigentlich war unser Plan einzukaufen, aber da Sonntag war hatte der Supermarkt zu. Da fiel das Einkaufen aus und wir gönnten uns eine Pizza bei Domino's - mal wieder 🙈. 

Und es ging zum nächsten Nationalpark. Da wir uns ja mittlerweile mit den angefreundet hatten, war es auch kein Problem mehr ein zu besuchen. Somit fuhren wir zum Cape le grand National Park. Als erstes führte uns der Weg zum Le Grand Beach. Ein unglaublich schöner Strand. Aber der Lucky Bay wo wir als nächstes hinfuhren, übertraf es noch mehr. Ich habe mich sofort in diesen Ort verliebt. Der Strand und das Meer war einfach traumhaft schön. Aber seht einfach am besten selbst. 

Leider durfte man nicht am Strand campen, somit zog es uns zu dem Campingplatz am Lucky Bay. Da es der Strand sein sollte, wo Kängurus langlaufen, setzten wir uns abends an den Strand und warteten und warteten. Vergebens! Da es auch ziemlich windig und frisch war verzogen wir uns wieder in unser Auto. 

Am nächsten Morgen begrüßten uns die Kängurus bei unserem Auto. Luisa hatte schon Angst, dass sie umgekickt wird, da die ziemlich auf sie zu kamen. Aber Glück gehabt,nichts passiert. Wir wollten die schöne Location ausnutzen und ein paar coole Fotos von unserem Auto und uns machen. Als wir angefangen wollten, kamen plötzlich drei Kängurus angehüpft. Es war unglaublich wie zutraulich sie waren. Wir konnten sie sogar streicheln. Dieser Moment war ein einfach unbeschreiblich.😍 

Nachdem die Kängurus weitergezogen sind, konnten wir unsere Fotoshooting fortsetzen. Danach haben wir diesen wunderschönen Ort auch schon verlassen. Das war bis jetzt definitiv der schönste Ort den ich je gesehen habe. 

Wir machten uns wieder nach Esperance. Dort suchten wir uns eine Bibliothek um ein paar Organisatorische Dinge zu erledigen. Wir buchten unseren Flug nach Neuseeland und wieder nach Melbourne. Und da wir ja auch noch wegfliegen wollten, sozusagen als Urlaub mussten wir uns auch darum kümmern. Anfangs wollten wir nach Bali, aber da dort der Vulkan etwas Aufmerksamkeit braucht, haben wir die ganze Zeit überlegt wo wir sonst hinfahren könnten. Singapur? Das ist kein Strandurlaub und es ist recht teuer. Fiji? ZU TEUER!! Philippinen? Klingt gut, aber wohin und die Flugzeit ist auch recht lang. Also entschieden wir uns Schlussendlich doch für Bali. Unser Motto ist hier ja eh “Leben am Limit “. Und es ist einfach mega günstig. Somit ist der Flug für Freitag gebucht und wir machen uns eine schöne Woche auf Bali. 😊

Am nächsten Tag haben wir den Wave Rock in Hyden besucht. 

Dann ging es auch schon weiter zum Valley of the Giants tree top walk. Ein Weg nur aus Metall und eine Strecke war bestimmt fünfzig Meter lang und nur am Ende waren Metallpfähle. Die höchste Stelle war 40 Meter hoch und es hat einfach nur gewackelt. Und das mit Höhenangst, war nicht gerade ganz so schön. 🙈

Danach haben wir ein Walk auf den Boden gemacht, da fühlte ich mich auch gleich viel wohler. Zu bestaunen gab es Bäume über Bäume. 

Gestern sind wir einfach nur zu einem anderen Campingplatz gefahren und haben uns dort einen ruhigen Tag gemacht. Mit Nägel lackieren, Kniffel spielen, Film gucken usw. 

Heute sind wir nach Perth gefahren, von wo aus morgen früh unser Flieger nach Bali geht. Vorher erledigten wir noch ein paar Sachen und kauften uns einen Adapter für Bali. Bis wir dann festgestellt haben, dass es der gleiche ist wie wir in Deutschland haben. Naja sicher ist sicher. Wir hatten nochmal alle unsere Klamotten gewaschen und konnten dann auf dem Campingplatz unseren Rucksack packen. Ich freue mich schon tierisch darauf endlich auf Bali zu sein. Mal ein bisschen Urlaub vom ganzen campen. 

Somit liebe Leute gehen wir jetzt lieber schnell schlafen, damit wir morgen nicht verschlafen. 🙃